Schulsanitätsdienst

Verantwortung übernehmen und in einem engen Rahmen Entscheidungen treffen sind wichtige Kriterien unserer Erziehung zu einem verantwortungsbewussten Menschen. Die Ausbildung als Schulsanitäter trägt dazu bei. Sie findet immer in der Jahrgangsstufe 8 statt.

In 6 bis 8 praxisorientierten Unterrichtsstunden lernen die Schüler die richtige Erstversorgung (Sofortmaßnahmen am Unfallort). Situationen einschätzen lernen und überlegtes Handeln werden an Fallbeispielen geübt.

Anschließend werden die Schüler in den Pausen nach einem Dienstplan eingesetzt. Ein dafür eingerichteter Sanitätsraum steht ihnen zur Verfügung. Weitere Einsatzorte sind Sportveranstaltungen und andere Schulveranstaltungen.

Jeweils zum Schuljahresbeginn besuchen die Schulsanitäter eine Auffrischungsstunde, in der die wichtigsten Sofortmaßnahmen in der Schule wiederholt werden. Zwei Lehrkräfte besitzen die Qualifikation, die Schüler zu unterrichten. Sie haben eine Ausbildung beim Deutschen Roten Kreuz absolviert.